Browsing Tag

Sponge

Geburtstag

Dripcake zum 40. Geburtstag

15. April 2017

2017-04-15 06.53     2017-04-15 06.54

 

Die dripcakes erfreuen sich großer Beliebtheit sind es doch Torten ohne Fondant und zum alles Runternaschen. Wem würde das nicht gefallen? Diese Torte ist aus Vanilleböden, gefüllt mit Himbeersahne und eingestrichen mit Buttercreme. Das Topping ist eine helle Ganache, rot eingefärbt. Die Zahl 40 ist ein gebackener Keks verziert mit Royal Icing. Ansonsten liegen darauf Macarons und Baisers, frische Himbeeren, Twix und Lind-Kugeln.

Happy Birthday, liebe Petra!

 

Liebe Grüße

Brigitte

Airbrush Allgemein Geburtstag

Schreiner Hobel Torte/ carpenter plane cake

2. Dezember 2016

Die liebe Liane feiert morgen am Samstag mit ihrem Vater dessen 80. Geburtstag. Für einen ehemaligen Schreiner ist das doch das passende Geschenk als Torte.

Für das Innenleben hat sie sich Frankfurter Kranz gewünscht, den mag er wohl besonders gern.

Der Hobel besteht außerdem aus Ölbiskuit.(Rezepte siehe blog) Die Schichten außen sind mit Schokoganache eingestrichen und dann mit Fondant bedeckt. Zum Schluss wird der Fondant mit Airbrushfarben angesprüht. Die Späne sind sind aus weißer Schokolade, die ich vorher geschmolzen habe und wieder abkühlen ließ. Ohne die Schokolade zu schmelzen, werden es keine schöne Späne.

 

img_4034-kopie            img_4030-kopie

img_4035-kopie            img_4031-kopie

 

tortevoninnen

Vanillebuttercreme mit Erdbeerjohannisbeerkonfitüre

 

Lasst es euch schmecken!

Liebe Grüße auch an deinen Vater

Brigitte

Allgemein

Sponge – Biskuit oder Rührkuchen?

11. Oktober 2016

Ich bin immer noch auf der Suche nach dem perfekten Rezept für einen hellen, fluffigen, Vanilleboden, der seine Form nicht verliert beim Abkühlen, der lange saftig bleibt und locker ist.

Sechs verschiedene Rezepte habe ich ausprobiert und bin mir unsicher, welche das ideale ist.

Mein Biskuitrezept, das ich schon 40 Jahre verwende, ist super fluffig und sinkt nicht ein nach dem Backen. Da brauchte ich nicht mehr suchen. Jedoch ist mir der Biskuitboden zu locker für eine Motivtorte. Zur italienischen Buttercreme, die ich bei Motivtorten liebe, ist der Biskuitboden zu leicht. die creme verlangt nach etwas mehr Fülle wie ich finde.

Die ganze Zeit war mein Favorit der Wunderkuchen, bis er mir einmal zusammengesackt ist nach dem Backen, obwohl bei der Stäbchenprobe nichts mehr von Teig zu sehen war.

Außerdem habe ich das super duper Rezept schon lange gefunden für einen perfekten schokoladigen Kuchen. Jedoch ist das Rezept ohne Schokolade, wie ich es ja dann beim Vanilleboden bräuchte, nicht geeignet. Dann sackt der Kuchen zu sehr zusammen.

Nun habe ich gestern Abend 6 Kuchen gebacken, alle in einer niedrigen 20er Form der nd jeweils das halbe Rezept. Die Kuchen von oben nach unten:

  • Tchibo Rezept, war in der dreiteiligen Form dabei
  • Eaton Mess Cake
  • Cake Boss
  • Cook Pad Sponge (ohne Backpulver)
  • Wilton Rührkuchen
  • Wunderkuchen

 

img_3953-beschriftungkopieimg_3948-kopieimg_3954-kopie

Geschmeckt hat mir am besten der Eaton Mess Cake, super fluffig und saftig, leider hat er am schlechtesten abgeschlossen, was die Stabilität der Form angeht. Hier müsste man viel am Rand wegschneiden. Wem es nicht so auf die exakte Form ankommt, ist das das beste Rezept  für Torten und Böden wie Obstböden.

An zweiter Stelle kommt der von Cake Boss, das ist der dritte von oben. Er ging schön auf und hat auch nach dem Backen schön die Form behalten. Auch geschmacklich sehr gut!

An dritter Stelle kommt der Wunderkuchen im Geschmack. dafür punktet er durch seine gleichmäßige Krume, Lockerheit und Stabilität nach dem Backen. Er bleib absolut gerade an den Seiten und auch oben. Ideal für Motivtorten, wo gerade Seiten eine große Rolle spielen.

An vierter Stelle der Wilton Rührkuchen, der etwas fester in der Konsistenz ist und wahnsinnig fettig. Das Fett trieft nur so aus dem Teig und hinterlässt Fettspuren wo man ihn nur hinlegt.

An fünfter Stelle kommt der Cook Pad sponge. Er geht wenig auf, weil kein Backpulver drin ist, behält aber dafür super seine Form. Geschmacklich konnte er aber nicht so mithalten.

Als letztes nenne ich hier den Tchibo Rührkuchen, der komplett durchgefallen ist, was Form, Konsistenz und Geschmack angeht. Er war wie Gummi, schon der Teig war viel zu fest. In der Mitte der Form ein riesen Berg, den man wegschneiden müsste.

 


Eaton Mess Cake von thecakeblog (Ölbiskuit)

160 g Mehl, 1/2 Tel Backpulver, 1/2 Tel. Natron, Prise Salz, 6 ganze Eier, 2 Eigelb, 200 g Zucker, vanillearoma, 2 Teel. Zitronensaft, 3/4 Tasse Speiseöl

trockene Zutaten vermischen und sieben, Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, ca. 15 Min. , Öl unterrühren und das gesiebte Mehl per Hand mit dem Schneebesen unterrühren.

Backform unten mit Backpapier auslegen, die Seiten nicht einfetten und Teig einfüllen. In den vorgeheizten Ofen schieben und bei  bei 180 Grad, ca. 60 Min. in einer Aluminiumform backen.

Stäbchenprobe machen!

nach kurzem Auskühlen in der Form den Teig mit einem Messer vom Rand lösen und auf ein Kuchengitter stürzen. Am nächsten Tag erst aufschneiden.

 

Cake Boss Sponge (Biskuit)

4 L Eier, 350 g Zucker, Vanillearoma, 1 Tasse Milch mit 60 g Butter auf dem Herd schmelzen, 260 g Mehl, 2 Teel. Backpulver, Prise Salz

Eier mit dem Zucker schaumig  schlagen, die abgekühlte Milch/Butter-Mischung unterrühren, Mehl und Backpulver sieben und unterheben mit dem Schneebesen.

Backform unten mit Backpapier auslegen, die Seiten nicht einfetten und Teig einfüllen. In den vorgeheizten Ofen schieben und bei bei 180 Grad, ca. 60 Min. in einer Aluminiumform backen.

Stäbchenprobe machen!

nach kurzem Auskühlen in der Form den Teig mit einem Messer vom Rand lösen und auf ein Kuchengitter stürzen. Am nächsten Tag erst aufschneiden.

 

Wunderkuchen (Ölbiskuit)

4 Eier, 200 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 200 ml neutrales Öl, 200 ml Orangensaft, 300 g Mehl, 1 P. Backpulver.

beim Wunderkuchen ersetze ich das Mehl nicht anteilig durch Weizenpuder wegen der vielen Flüssigkeit.

Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, Ca. 10 Min. Flüssigkeiten zugeben und unterrühren, Mehl und Backpulver sieben und unterheben mit dem Schneebesen. Das muss gründlich gemacht werden so lange bis keine Mehlklümpchen mehr vorhanden sind.

Backform unten mit Backpapier auslegen, die Seiten nicht einfetten und Teig einfüllen. In den vorgeheizten Ofen schieben und bei bei 180 Grad, ca. 60 Min. in einer Aluminiumform backen.

Stäbchenprobe machen!

Nach kurzem Auskühlen in der Form den Teig mit einem Messer vom Rand lösen und auf ein Kuchengitter stürzen. Am nächsten Tag erst aufschneiden.

 

Wilton Cake (Rührkuchen)

Vanilleextrakt, 300 g Butter, 300 g Zucker, 5 ganze Eier, 380 g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver, Prise Salz, 2 Tassen Milch

Butter und Zucker schaumig rühren, Eier nach und nach dazurühren, Vanillearoma ggf. Abrieb einer Zitrone, Mehl und Backpulver sieben und abwechselnd mit der Milch unterrühren. Gut verrühren bis keine Mehlklumpen mehr zu sehen sind.

Backform unten mit Backpapier auslegen, die Seiten nicht einfetten und Teig einfüllen. In den vorgeheizten Ofen schieben und bei bei 180 Grad, ca. 60 Min. in einer Aluminiumform backen.

Stäbchenprobe machen!

Nach kurzem Auskühlen in der Form den Teig mit einem Messer vom Rand lösen und auf ein Kuchengitter stürzen. Am nächsten Tag erst aufschneiden.

image4  img_1862

image3

Wunderkuchen

biskuit2

image1

Eaton Mess Cake

biskuit1

biskuit3

Wilton links und rechts der Wunderkuchen

Die Mengenangaben dürften bei allen Rezepten für eine 25-26 cm Backform ausreichend sein.

 

Dann wünsche ich viel Erfolg beim Nachbacken!

Eure Brigitte