Allgemein Gelatine Fondant

Rezept Gelatinefondant

26. Mai 2013
Nachdem ich schon öfter nach meinem  Fondant Rezept gefragt wurde, das bei Chefkoch unter „Toskanaloewes Gelatine-Fondant“ eingestellt ist, hier für euch noch mal das Rezept auf meinem Blog:

9 g Gelatine (1 Pck. Gelatinepulver oder 6 Blätter)
30 ml Wasser (3 EL)
1 m.-großes Eiweiß oder (2 TL Eiweißpulver und 2 EL Wasser)
1 TL Glukose – Pulver
1 TL
1/2 TL
Glycerin, (ist das Feuchthaltemittel)
Tragant oder CMC (Bindemittel o. Verdickungsmittel)
50 ml Sirup, farblos
2 Tropfen Buttervanille-Aroma
750 g Puderzucker, gesiebt

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min
Die Gelatine mit dem Wasser 10 Minuten aufquellen und in der Mikrowelle heiß werden lassen, das dauert nur Sekunden! Das geht natürlich auch im Wasserbad.
Das Eiweiß vom Eigelb trennen und parat stellen.
Die ersten 250 g gesiebten Puderzucker, das geht am besten mit einem Haarsieb, in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Vertiefung machen. Da hinein kommen zügig das Eiweiß, der Sirup, das Glukosepulver, das Glycerin, Traganth und die heiße Gelatine. Alles wird von der Mitte aus sofort mit dem Puderzucker verrührt. Nun den weichen Teig aus der Schüssel holen und den restlichen gesiebten Puderzucker nach und nach hinzu kneten. Dies dauert eine zeitlang. Auch wenn man denkt, der Kloß nimmt keinen Puderzucker mehr auf, die ganzen 750 g Puderzucker müssen mindestens untergeknetet werden. Zum Schluss das Buttervanille-Aroma dazukneten.
Tipp: Etwas Palmin in den Händen verrieben erleichtert das Kneten.

Dieses Rezept beeinhaltet eine exakt errechnete Flüssigkeitsmenge, so dass man nicht am Ende 3 Päckchen Puderzucker mehr braucht, weil der Fondant nicht die richtige Konsistenz bekommt. 4 Päckchen Puderzucker a 250 g solle man schon im Vorrat haben, da man für das Auswellen auch noch Puderzucker zum Bestäuben der Arbeitsfläche benötigt. Der Fondant ist richtig, wenn er fest ist und an Knete erinnert.
Am besten rollt sich der Fondant auf einer Silikonmatte aus. Auch das Wellholz mit etwas Puderzucker bestäuben. Ich rolle den Fondant aus, hebe ihn hoch, wieder etwas Puderzucker auf der Arbeitsfläche verteilen, weiter ausrollen, und so weiter verfahren, bis die gewünschte Größe für die Torte erreicht ist. Wenn man so verfährt, lässt er sich super aufnehmen und klebt nicht am Schluss am Untergrund fest.

Für Eilige: Dieser Fondant lässt sich sofort verarbeiten, ich habe es ausprobiert! Ansonsten kann er einen Tag in zwei Plastiksäckchen bei Zimmertemperatur ruhen und am nächsten Tag ist er super elastisch, geschmeidig und nicht grieselig. 880 g fertiger Fondant ist ausreichend für 1 große Torte.

Viel Spaß wünscht Brigitte

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Ewa 19. August 2013 at 8:34

    Hallo, was für einen Sirup empfehlen Sie? Geht es um den Glukosesirup oder was ähnlichen?
    Freundliche Grüße aus Polen:)
    Ewa

    • Reply Brigitte 19. August 2013 at 9:00

      Hallo Ewa,
      In diesem Fall habe ich Barsirup genommen, der bei den Alkoholikas meist steht. Er ist flüssiger als Glukosesirup und fast farblos.
      LG Brigitte

    Leave a Reply

    CAPTCHA