Biskuitrezept Motivtorten-Kurs für Einsteiger Motivtortenkurs für Einsteiger Royal Icing

Motivtortenkurs in Coronazeiten

11. Juni 2020

Der erste Motivtortenkurs nach der langen Pause wegen Corona. Es ist nicht leicht, die ganzen Stunden mit der Maske Unterricht zu halten, aber wir haben es gerockt und man gewöhnt sich auch dran.

Die vier Mädels lauschten interessiert während der gut einstündigen Theorie und machten sich auch Notizen. Dann gings endlich los, Tortenböden schneiden, Torte mit einer besonderen Masse füllen und einganachieren.

Nach der Mittagspause wurde der Fondant eingefärbt, ausgewellt und die Torte damit überzogen. Da schau her, so schwer war es gar nicht wie alle dachten. Mit Royal Icing haben wir dann das hübsche Vögelhäuschen auf die Torten gezaubert. Lisas Papa bekam zu seinem Geburtstag etwas männliches, nämlich ein Gebirge mit Wiese und einem Hirsch.

Pünktlich um 17.00 Uhr waren alle fertig und die Torten sind alle wunderschön geworden. Die Teilnehmerinnen waren mächtig stolz auf ihr Werk. Schön dass ihr da ward!

Liebe Grüße

Brigitte

           

Allgemein Lebkuchenrezept Royal Icing

Lebkuchenherz zum Jungesellinnenabschied

26. September 2015
Unsere Tochter war bei einer Freundin zum Junggesellinnenabschied eingeladen und fragte mich, ob ich ihr als Überraschungsgeschenk ein personalisiertes Lebkuchenherz anfertigen würde. Die Namen und das Hochzeitsdatum sollten drauf stehen. Die  Rezepte sind die gleichen, wie vom Post Lebenkuchenherzerl

Das Herz wird auf Backpapier ausgerollt und mit einer Schablone ausgeschnitten. Anschließen mit Kondensmilch eingestrichen, dass es schön glänzt. 

Das Royal Icing in die gewünschten Teile teilen und Speisefarbe einfärben.

Hier habe ich einen Zweikammernspritzbeutel mit passender Tülle gekauft, damit kann man die Verzierung auf das Herz spritzen und es ergeben sich zweifarbige Dekos.

 Die Blümchen und Blätter wurden auch gespritzt. Für die Blätter habe ich keine kleine Blatttülle.

Noch ein paar Schnüre einfädeln und fertig ist das Lebkuchenherz, das an der Luft trocknen sollte, bis das Icing hart ist.
Beste Grüße
Brigitte

Allgemein Lebkuchenrezept Plätzchen Rezepte Royal Icing Waferpaper

Lebkuchengebäck mit Royal Icing Glasur und waferpaper schön verziert – Tutorial

6. Oktober 2013
Dieses Jahr wurde ich von Verantwortlichen der Künstlerausstellung in Karlstadt am Main gefragt, ob ich nicht Lust hätte, mitzumachen.  Nachdem ich ja gesagt habe, stellte sich schnell die Frage, was machst du alles für diese zwei Tage.  Plätzchen eignen sich da u.a. am besten, die kann ich schön vorbereiten. Deshalb ich habe ich den Entstehungsprozess für euch fotografiert, weil ich das im letzten Jahr etwas vernachlässigt habe.
Lebkuchenplätzchen aus diesem Rezept für Lebkuchenplätzchen backen, 

Royal Icing aus diesem Rezept Royal Icing herstellen. Um die Plätzchen einen Rand spritzen und mit etwas flüssigerem Icing fluten. Diese Plätzchen müssen dann über Nacht trocknen. Es  geht aber auch, dass man Fondant mit Sirup auf die Plätzchen klebt; es geht auf jeden Fall schneller.

 Wenn das Icing trocken ist, die Waferpaperdrucke ausschneiden und auf das Icing kleben. Diese Plätzchen müssen dann kopfüber ein paar Stunden trocknen, damit das Papier schon am Icing klebt und sich nicht hochwölbt. 

Wer Lust hat, kann den Rand noch mit dem Royal Icing und Sterntülle aufhübschen. 

Hier habe ich das Gespritzte noch mit essbarer Goldpuderfarbe angemalt und etwas snow dust sparkels über das cockie gestreut; das ist das, was so glitzert. 

Die schwarzweiß Silhouetten der Kinder finde ich auch ganz lieb.

Eine kleine Auswahl der 70 Plätzchen, die ich am Wochenende verziert  habe.
Lieben Gruß 
Brigitte

Allgemein Lebkuchenrezept Royal Icing Waferpaper

Verschiedene Lebkuchenteig-Rezepte für Plätzchen/Cookies

6. Oktober 2013
Bei meinem Probebacken für Lebkuchenplätzchen, die ich mit waferpaper bekleben wollte, war ich wieder einmal auf der Suche nach dem perfekten Lebkuchenrezept; neben meinem bewährten Rezept für Lebkuchenhäuser. Bei großen Plätzchen, die ausgeschnitten werden, sollte sich das Maß nach dem Backen nicht verändern und deshalb ist ein Auseinanderlaufen unerwünscht. Für meine großen Plätzchen hat sich nach wie vor mein Lebkuchenteig für Gingerbread-Haus bewährt. Es ist perfekt für große Stücke und auch für Plätzchen, die ihre ausgeschnittene Form exakt behalten sollen. Diese Stücke sind jedoch ehr fest bzw. hart gebacken, was hier gewünscht ist.

Hier sieht man noch schön die Schnittkante nach dem Backen.
Der zweite Teig, den ich ausprobiert habe, verhält sich beim Backen genauso, die ausgestochenen Plätzchen behalten ihre exakte Form; das Rezept stand auf einem Kärtchen von fancyflours, wo ich auch das waferpaper immer kaufe. Die Plätzchen bleiben auch schön in der Form obwohl die Zutaten wieder anders sind. Ich habe das Rezept umgerechnet, weil es in cup und tbsp. angegeben war.
Rezept: 
440 g Mehl
3/4 Teel. Backpulver
150 g Butter
100 g brauner Zucker
1 großes Ei
150 ml brauner Zuckerrüben-Sirup (Grafschaftler)
Prise Salz
1 Tütchen Lebkuchengewürz
Butter und Zucker cremig schlagen, das Ei und den Zuckerrübensirup dazugeben und rühren bis alles vermischt ist, dann das gesiebte Mehl und Backpulver unterrühren evtl. aus der Schüssel holen und noch kneten bis ein schöner geschmeidiger Teig entstanden ist. 20 Min. ruhen lassen. Dann ist er fertig zum Auswellen. 
Ich habe meine cookies bei 160 Grad 8 -10 Min. gebacken. Auf einem Rost auskühlen lassen.

Das dritte Lebkuchen-Rezept ist ein Rezept für weiche Plätzchen, zum Essen natürlich genau richtig. Schon der Teig fühlt sich ganz anders an, ist total weich und fluffig und man denkt, den bekommt man nie ausgestochen. Doch es hat geklappt. Diese Plätzchen laufen jedoch um 1 cm im Durchmesser auseinander und gehen auch etwas in die Höhe. Wenn´s nicht stört, ist das ein tolles Rezept, sie schmecken auch sehr gut, sind süßer als die oben genannten zwei Rezepte.

 Hier seht ihr, dass sie sich etwas wölben und auch die Kanten runder werden.
Rezept:
1 kg Mehl
300 kalte Butter
2 Teel. Lebkuchengewürz
1 Teel. Natron in 1 Teel. Essig aufgelöst
450 g brauner Zucker
3 große Eier
225 g brauner Zuckerrüben-Sirup (Ich habe auch etwas Backhonig genommen)
Butter mit Zucker schaumig schlagen, Eier dazu, aufgelöstes Natron, Lebkuchengewürz und Zuckerrübensirup unterrühren. Am Schluss das Mehl unterrühren und zu einem Kloß auf dem Arbeitsbrett vermengen. Falls der Teig zu weich ist, noch Mehl dazukneten. 20 Min. ruhen lassen und dann Plätzchen ausstechen. So ein Lebkuchenteig hält sich auch mehrere Tage im Kühlschrank!
Ich habe sie auch mit Icing überzogen,  Royal Icing Rezept, um sie dann mit dem Waferpaper zu dekorieren. 

Ich hoffe, euch eine geeignete Auswahl an Lebkuchenrezepten für die verschiedenen Vorhaben aufgeschrieben zu haben. 

Lieben Gruß Brigitte

Allgemein Rezepte Royal Icing

Royal Icing zum Verzieren von Plätzchen

6. Oktober 2013
Hier möchte ich euch mein Lieblingsrezept für Royal Icing verraten. Es ist so simpel und doch so geschmeidig und einfach perfekt für alle cookies und Plätzchen, die man mit Zuckerguss verzieren möchte.
Rezept:
500 g Puderzucker
15 g Trockeneiweiß (Meringue powder)
80 – 100 ml lauwarmes Wasser
1 Teel. heller Sirup
Den Puderzucker und das Trockeneiweiß in die Schüssel des Rührmixers geben, ich habe zum Glück eine KitchenAid, das warme Wasser 80 ml  und den Sirup für den Anfang dazuschütten und bei mittlerer Geschwindigkeit mit dem Ballonbesen das Icing 8 – 10 Min. schlagen. Durch das Eiweiß wird das Icing nach ein paar Minuten schön weiß und erinnert an Baiser. Nun müsst ihr schauen, ob euch die Konsistenz zum Spritzen gefällt, ich habe dann so nach und nach immer noch ein Schlückchen dazugefügt, bis es geschmeidig genug jedoch nicht verlaufen ist. Es ist auf jeden Fall einfacher etwas Wasser hinzuzufügen, als das zu weiche Icing wieder in die richtige Konsistenz zu bringen. Wenn es zu weich ist, einfach noch ein paar Minuten rühren lassen, die trockene Luft sollte dafür sorgen, dass es fester wird. Wenn die Beschaffenheit der Masse richtig ist, gleich in den Spritzbeutel füllen und verarbeiten. Auf die Schüssel solltet ihr einen Deckel legen, denn es trocknet rasch an der Luft.
Wer dann noch das Icing zum Ausfüllen der Plätzchen braucht, Fließ-Icing, der gibt einfach noch mehr Wasser dazu. 
Schöne Grüße
eure Brigitte