Lebkuchengebäck mit Royal Icing Glasur und waferpaper schön verziert – Tutorial

Dieses Jahr wurde ich von Verantwortlichen der Künstlerausstellung in Karlstadt am Main gefragt, ob ich nicht Lust hätte, mitzumachen.  Nachdem ich ja gesagt habe, stellte sich schnell die Frage, was machst du alles für diese zwei Tage.  Plätzchen eignen sich da u.a. am besten, die kann ich schön vorbereiten. Deshalb ich habe ich den Entstehungsprozess für euch fotografiert, weil ich das im letzten Jahr etwas vernachlässigt habe.
Lebkuchenplätzchen aus diesem Rezept für Lebkuchenplätzchen backen, 

Royal Icing aus diesem Rezept Royal Icing herstellen. Um die Plätzchen einen Rand spritzen und mit etwas flüssigerem Icing fluten. Diese Plätzchen müssen dann über Nacht trocknen. Es  geht aber auch, dass man Fondant mit Sirup auf die Plätzchen klebt; es geht auf jeden Fall schneller.

 Wenn das Icing trocken ist, die Waferpaperdrucke ausschneiden und auf das Icing kleben. Diese Plätzchen müssen dann kopfüber ein paar Stunden trocknen, damit das Papier schon am Icing klebt und sich nicht hochwölbt. 

Wer Lust hat, kann den Rand noch mit dem Royal Icing und Sterntülle aufhübschen. 

Hier habe ich das Gespritzte noch mit essbarer Goldpuderfarbe angemalt und etwas snow dust sparkels über das cockie gestreut; das ist das, was so glitzert. 

Die schwarzweiß Silhouetten der Kinder finde ich auch ganz lieb.

Eine kleine Auswahl der 70 Plätzchen, die ich am Wochenende verziert  habe.
Lieben Gruß 
Brigitte

Kommentare

    1. Also ehrlich gesagt – ich weiß gar nicht WIE das jetzt genau geschehen ist. Auf alle Fälle liebe ich Deine nostalgischen Lebkuchen sehr. Ich bin einfach old-fashion-style….
      Und ich bewundere Deine Geduld!
      Gruß
      Maria

    2. Hallo Maria, du schreibst einen kommentar und schickst ihn ab. Ich muss ihn dann freischalten, dass er sichtbar wird.
      Ja Geduld braucht man schon, davon habe ich zum Glück genug. Ich liebe auch alles vintagemäßige, da haben wir den gleichen Geschmack 🙂
      Lieben Gruß und bis bald
      Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA