Wedding cake with flowers and lace

Diese Torte mit den Spitzendeckchen und den vielen Blumen hatte ich schon sehr lange im Kopf. Die Moulds für diese Spitzendeckchen hatte ich schon im letzten Herbst gemacht, nachdem ich neues Knetsilikon von meinem Zahnarzt bekommen hatte. Ich habe mich riesig gefreut, als er mir 1 kg davon geschenkt hat.  Den langen Winter über habe ich die Blumen dann aus Blütenpaste hergestellt und dieses stilisierte Bukett gefertigt. Mein Mann meinte, „die Blätter sehen aber nicht realistisch aus“. Den Effekt wollte ich auch nicht unbedingt haben. Diese leicht grünen Blättern habe ich mit Goldpuder bepinselt, das ergibt so eine schöne zartgrüne Farbe finde ich.

Diesmal habe ich die Kopfüber-Methode angewandt, das heißt, den Kuchen mit Fondant eindecken,  mit Hilfe von zwei Platten auf den „Kopf“ stellen und mit dem Glätter den Fondant fest nach unten schieben. So erzielt man eine schöne gerade Kante. Außerdem wird so auch der Abschluss, „nun oben“, viel schöner, weil man ihn besser bearbeiten kann. Habe mich immer nicht getraut, den ganzen Kuchen umzudrehen, doch eigentlich ist es nicht schwer.

Das ist das selbstgemachte Mould, das hier in den Fondant gedrückt und dann vorsichtig ausgeschnitten wird. Ich habe eines der vielen Spitzendeckchen, die ich von meiner Mutter habe, dazu hergenommen. Eines mit vielen Löchern eignet sich dazu besonders gut. Dann schimmert die Torte besser durch.

Ranunkel, Rose, Pfingstrose, kleine Blütchen und Anemone sind in dem Bukett vereint.

Den Metalltortenständer habe ich doch tatsächlich bei uns im Möbelhaus entdeckt.

Frühlingshafte Grüße
eure Brigitte

Kommentare

  1. Hallo Brigitte,

    du hast mal wieder einen Traum von Torte gezaubert!!! Die Spitze harmoniert richtig schön mit den Blüten! Ich verbeuge mich mal wieder hochachtungsvoll! 🙂
    Verrätst du auch, wie du die Mould genau gemacht hast? Zuerst Silikon ausrollen, dann Deckchen drauf und pressen oder gleich auf Deckchen ausrollen?
    Die Upside-down-Methode habe ich auch schon öfter in Anleitungen gesehen aber klappt das auch wirklich mit allen Füllungen? Bei gefrorenen Buttercremes würde ich mich das trauen aber auch bei anderen Füllungen? Ich bin da sooo ängstlich 🙂 Die Torte ist zum Zeitpunkt des Umdrehens ja schon fast fertig und sie dann umzudrehen erfodert doch ziemlich viel Mut. Argh, ich muss das unbedingt unbedingt testen!!! 🙂

    Sonnige und frühlingshafte Grüße
    Nellichen

  2. wiedermal eine unglaublich schöne torte!
    die farben die du kombinierst macht alles richtig harmonisch!! ich staune über jede deiner torten.wahnsinn & ganz großes lob!
    ich hoffe das mit viel übung ich irendwann mal auch so tolle torten kreiren kann!! sauber und perfekt bis ins detail!
    lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA