Grenzsteine sind ja so einsam….aber nicht auf meiner Torte

Hallo ihr Lieben,
diesmal habe ich nicht lange überlegen müssen für die Torte zum Siebener-Treffen. Mir kam recht schnell die Idee, diesen Steinen Gesichter zu geben und so machte ich mich gleich an die Modellierarbeit.  Da die Torte nur einstöckig war, habe ich dem Wunsch nach einer Schwarzwälder Torte entsprechen können. Obwohl ich mir auch dieses Mal wieder geschworen habe, das war die letzte mit Sahne und Obstfüllung. Viel einfacher geht das ja mit Rührkuchen. Nun habe ich vom Innenleben auch ein Bild gemacht und will euch diesmal zeigen, wie das mit der dunklen „Erde“ geht .Ich habe die Torte draußen im Freien aufgenommen; da  sieht sie doch gleich noch hübscher aus.

  „Hey du da drüben, komm mich doch mal besuchen“

„Oh je, wie soll ich das denn schaffen?“

Hier seht ihr schön, wie ich die Multi size pan wieder um den eckigen Kuchen gesetzt habe, außenherum die Schokoganache mit der Spritztülle gespritzt habe, damit dann innen die Kirschen und die Sahne Platz finden, ohne dass davon etwas an den Fondant kommt.  Deckel noch drauf und ab in den Kühlschrank. Nach ein paar Stunden ist es fest und kann mit einem scharfen Messer entlang der cakepan ausgeschnitten werden. 
Dann noch außenherum etwas Schokoganache und wieder für ein paar Stunden kühl stellen. Nun kann die Torte mit Fondant überzogen werden. 
Mit diesen Oreo Keksen werden die dunklen Erdkrümel gemacht. Sie sehen wirklich fantastisch aus wie echte dunkle Erde eben. Das Weiße der Kekse wegkratzen und nur die Kekse in eine Plastiktüte geben. 

dann mit dem Wellholz ein paarmal drüber und fertig sind die feinen Krümel.

 Liebe Grüße Eure
Brigitte

Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Kruemelchan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA